Praktische Land- u. Baumaschinenprüfung

Was beinhaltet die praktische Prüfung Kategorie F?

Mit der praktischen Führerprüfung stellt der Verkehrsexperte fest, ob der Gesuchsteller fähig ist, ein Motorfahrzeug der entsprechenden Kategorie unter Einhaltung der Verkehrsregeln auch in schwierigen Verkehrssituationen vorausschauend und mit Rücksicht auf die übrigen Verkehrsteilnehmer zu führen.

 

Verhaltensweisen im Verkehr
Die Bewerber müssen folgende Fahrübungen in normalen Verkehrsverhältnissen völlig sicher und mit der erforderlichen Vorsicht durchführen:

 

  • • Ihr Fahrzeug so zu beherrschen, um keine gefährlichen Verkehrslagen zu verursachen beziehungsweise richtig zu reagieren, falls eine solche Situation dennoch eintritt.
  • • Die Strassenverkehrsvorschriften zu beachten, insbesondere diejenigen, die Strassenverkehrsunfälle verhüten und für einen flüssigen Verkehr sorgen sollen.
  • • Durch rücksichtsvolles Verhalten gegenüber den anderen zur Sicherheit aller – und insbesondere der schwächeren – Verkehrsteilnehmer beizutragen.
  • • Umweltschonend und sparsam zu fahren.
  • • Wegfahren: Geparkt oder im Verkehr, die Autobahn verlassen.
  • • Auf geraden Strassen fahren; an entgegenkommenden Fahrzeugen auch an Engstellen vorbeifahren.
  • • In Kurven fahren.
  • • An Kreuzungen und Einmündungen heranfahren und sie überqueren.
  • • Richtungswechsel: Nach links und nach rechts abbiegen oder die Fahrbahn wechseln.
  • • Auffahrt auf oder Ausfahrt von Autobahnen oder Autostrassen (wenn verfügbar): Einfahrt von Beschleunigungsstreifen; Ausfahrt auf der Verzögerungsspur.
  • • Überholen/Vorbeifahren: Überholen anderer Fahrzeuge (soweit möglich); an parkenden und haltenden Fahrzeugen sowie an Hindernissen vorbeifahren; von anderen Fahrzeugen überholt werden (wenn angemessen).
  • • Spezielle Teile der Strasse (soweit verfügbar): Kreisverkehr; Eisenbahnkreuzungen; Tram-/Bushaltestelle; Fussgängerstreifen; auf langen Steigungen aufwärts/abwärts fahren.
  • • Beim Verlassen des Fahrzeugs die erforderlichen Vorsichtsmassnahmen treffen.

 

Dauer der praktischen Führerprüfung
Die Prüfungsdauer sollte in keinem Falle weniger als 60 Minuten betragen und muss mit einem Motorfahrzeug der Spezialkategorie F, welches eine Geschwindigkeit von mindestens 30 km/h erreicht, gefahren werden.

 

Wie bereitest Du Dich am besten auf die praktische Prüfung vor?

Eine umfassende Fahrpraxis ist sicher eine der wichtigsten Vorbereitungen auf die praktische Prüfung für die Kategorie F. An der Prüfung kannst Du so routiniert und stressfrei Standard-Situationen meistern und machst auf den Prüfungsexperten stets einen sicheren und geübten Eindruck.

 

Was geschieht, wenn die praktische Führerprüfung nicht bestanden wurde?

Wer die praktische Führerprüfung zweimal nicht bestanden hat, wird zu einer weiteren Führerprüfung nur zugelassen, wenn ein Fahrlehrer bescheinigt, dass die Fahrausbildung abgeschlossen wurde.

Wer die praktische Führerprüfung sogar dreimal nicht bestanden hat, kann zu einer vierten Prüfung nur aufgrund eines der Eignung bestätigenden Tests zugelassen werden.

 

 

Die exzellenten Lernprogramme von AutoDriver

6 Artikel

pro Seite

6 Artikel

pro Seite