Praktische Autoprüfung

Was beinhaltet die praktische Prüfung Kategorie B? Was muss ich an der Prüfung können?

Mit der praktischen Führerprüfung stellt der Verkehrsexperte fest, ob der Gesuchsteller fähig ist, ein Motorfahrzeug der entsprechenden Kategorie unter Einhaltung der Verkehrsregeln auch in schwierigen Verkehrssituationen vorausschauend und mit Rücksicht auf die übrigen Verkehrsteilnehmer zu führen.

Verhaltensweisen im Verkehr
Die Bewerber müssen folgende Fahrübungen in normalen Verkehrsverhältnissen völlig sicher und mit der erforderlichen Vorsicht durchführen:

 

  • • Die für eine richtige Sitzhaltung erforderlichen Einstellungen vornehmen
  • • Die Rückspiegel, den Sicherheitsgurt und sofern verfügbar, die Kopflehnen einstellen
  • • Überprüfen, ob die Türen geschlossen sind
  • • Den ordnungsgemässen Zustand der Flüssigkeiten (z.B. Motoröl, Kühlmittel, Waschflüssigkeit) stichprobenartig überprüfen
  • • Wegfahren: Geparkt oder im Verkehr, die Autobahn verlassen
  • • Auf geraden Strassen fahren, an entgegenkommenden Fahrzeugen auch an Engstellen vorbeifahren
  • • In Kurven fahren
  • • An Kreuzungen und Einmündungen heranfahren und sie überqueren
  • • Richtungswechsel: Nach links und nach rechts abbiegen oder die Fahrbahn wechseln
  • • Auffahrt auf oder Ausfahrt von Autobahnen oder Autostrassen (wenn verfügbar): Einfahrt von Beschleunigungsstreifen, Ausfahrt auf der Verzögerungsspur
  • • Überholen/Vorbeifahren: Überholen anderer Fahrzeuge (soweit möglich), an parkenden und haltenden Fahrzeugen sowie an Hindernissen vorbeifahren, von anderen Fahrzeugen überholt werden (wenn angemessen)
  • • Spezielle Teile der Strasse (soweit verfügbar): Kreisverkehr; Eisenbahnkreuzungen, Tram-/Bushaltestelle, Fussgängerstreifen, auf langen Steigungen aufwärts/abwärts fahren
  • • Beim Verlassen des Fahrzeugs die erforderlichen Vorsichtsmassnahmen treffen
  • • In gerader Richtung rückwärts fahren und beim Abbiegen nach rechts oder nach links an einer Strassenecke den richtigen Fahrstreifen benützen
  • • Unter Benützung des Vorwärts- und des Rückwärtsganges wenden
  • • Das Fahrzeug abstellen und einen Parkplatz verlassen (parallel, schräg und senkrecht zum Fahrbahnrand, unter Benützung des Vorwärts- und des Rückwärtsganges, sowohl in der Ebene als auch in der Steigung und im Gefälle)
  • • Das Fahrzeug genau zum Halten bringen, die Anwendung der höchstmöglichen Bremskraft des Fahrzugs ist allerdings fakultativ

Dauer der praktischen Autoprüfung:
Die Prüfungsdauer sollte in keinem Falle weniger als 60 Minuten betragen.

 

Wie bereitest Du Dich am besten auf die praktische Prüfung vor?

Meistens wird die praktische Ausbildung für die Führerprüfung mit einem Fahrlehrer vorgenommen. Dieser sagt Dir auch, wann Du bereit für die praktische Autoprüfung bist. Wichtig für den Experten sind, nebst einer sicheren Fahrweise, auch die Einhaltung aller Signale und Vorschriften sowie Seitenblicke und verschiedene andere Feinheiten, über welche die Fahrlehrer im Allgemeinen Bescheid wissen.

Bei vielen Fahrlehrern und Fahrlehrerinnen kannst Du Dich direkt vor der Prüfung noch etwas einfahren, damit allfälliger Stress und Verkrampfungen gelöst werden und Du sicher an der praktischen Prüfung erscheinen kannst.

 

Was geschieht, wenn die praktische Autoprüfung nicht bestanden wurde?

Wer die praktische Führerprüfung zweimal nicht bestanden hat, wird zu einer weiteren Führerprüfung nur zugelassen, wenn ein Fahrlehrer bescheinigt, dass die Fahrausbildung abgeschlossen ist.

Wer die praktische Führerprüfung sogar dreimal nicht bestanden hat, kann zu einer vierten Prüfung nur aufgrund eines der Eignung bestätigenden Tests zugelassen werden.

 

Weiterbildungskurse WAB 1 und WAB 2 (Zweiphasenausbildung)

Nach der bestandenen praktischen Prüfung, müssen innerhalb von 3 Jahren die beiden Weiterbildungskurse von je 8 Stunden an zwei Kurstagen besucht werden. Wurde diese Ausbildung bereits absolviert (für Inhaber der Kategorie A beschränkt oder A), muss diese nicht mehr abgelegt werden. Der unbesfristete Führerausweis wird dann direkt ausgestellt.

Bis dahin besitzt Du den Führerausweis auf Probe, welcher 3 Jahre gültig ist. Wird der Führerausweis während dieser Zeit entzogen, verlängert sich die Frist um ein Jahr. Bei einem erneuten Verkehrsdelikt, welches zu einem Ausweisentzug führt, wird der Führerausweis auf Probe annulliert. Ein neuer Lernfahrausweis kann dann frühestens nach einem Jahr beantragt werden.

 

Effizient lernen mit den AutoDriver-Produkten

5 Artikel

pro Seite

5 Artikel

pro Seite