35 kW statt 25 kW mit Führerschein "A beschränkt"

Wichtige Information für alle Führerscheinneulinge der Kategorie «A beschränkt»:

Ab dem 1. April 2016 wird die erlaubte Motorenleistung der Kategorie «A beschränkt» von 25 auf 35 kW angehoben. Dabei darf das Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht nicht mehr als 0,20 kW/kg betragen.

Das heisst in anderen Worten es dürfen nun auch Motorradanfänger mit dem Führerschein «A beschränkt» ein Motorrad mit 35 kW fahren, sofern es mindestens 175 kg wiegt.

Um zu prüfen ob ihr euer Wunschmotorrad fahren dürft, rechnet die kW Anzahl des Motorrads durch das Leergewicht des Motorrads. Sofern ihr als Resultat 0,20 oder weniger bekommt dürft Ihr das Motorrad fahren. Beträgt das Resultat über 0,20 muss die Leistung des Motorrads gedrosselt werden.

Auch zur Leistungsdrosslung gibt es ab dem 1. April 2016 neue Regelungen:
Nach diesen neuen Vorschriften dürfen Motorräder mit einer Leistung von über 11 kW bis höchstens 35 kW und einem Verhältnis von Leistung/Gewicht ≤ 0.2 kW/kg, nicht von einem Motorrad abgewandelt sein, dessen Motorleistung mehr als doppelt so hoch ist.

Hier die ausführliche Erklärung:

Zulassung zur Kategorie „A beschränkt“

Der Bundesrat hat am 18. Dezember 2015 beschlossen, bei den Führerausweisen in der Motorradkategorie „A beschränkt“ die Motorleistung von 25 auf 35 kW anzuheben. Das Verhältnis von Motorleistung und Leergewicht darf dabei nicht mehr als 0,20 kW/kg betragen. Dies ist eine Anpassung an die Regelung in der Europäischen Union (Führerscheinklasse A2). Sie tritt am 1. April 2016 in Kraft.

Technischen Anforderungen an Motorräder der Kategorie „A beschränkt“

Die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge in der Schweiz sind mit denjenigen der EU harmonisiert. Motorräder müssen in Bezug auf Abgas und Geräusch neu den Anforderungen nach Verordnung (EU) Nr. 168/2013 und der delegierten Verordnung (EU) Nr. 134/2014 entsprechen. Nach diesen neuen Vorschriften dürfen Motorräder (Kategorie L3e-A2) mit einer Leistung von über 11 kW bis höchstens 35 kW, einem Verhältnis von Leistung/Gewicht ≤ 0.2 kW/kg, nicht von einem Motorrad abgewandelt sein, dessen Motorleistung mehr als doppelt so hoch ist.

Mit dem sogenannten „Anti-Tampering“ werden Massnahmen des Herstellers zur Verhinderung unbefugter Eingriffe am Steuerungssystem des Antriebsstrangs einschliesslich der Rechner zur Kontrolle der Umweltverträglichkeit und der Leistung der Antriebseinheit gefordert.

Die neuen Vorschriften gelten für die Typengenehmigung von neuen Fahrzeugtypen bereits heute und für die erstmalige Zulassung von Motorrädern, die ab dem 1.1.2017 eingeführt oder in der Schweiz hergestellt werden.

Die Neuregelung ab dem 1. April 2016 (vgl. oben) ist nicht rückwirkend anwendbar, d.h. für bereits ordentlich im Verkehr stehende Motorräder ändert sich nichts, für sie sind die in der Schweiz zum Zeitpunkt ihrer ersten Inverkehrsetzung in Kraft stehenden fahrzeugtechnischen Vorschriften massgebend. Zudem bleiben bereits bestehende Typengenehmigungen von Motorrädern mit 25 kW grundsätzlich bis am 31.12.2016 gültig.

Weitere Informationen:

http://www.astra.admin.ch/dokumentation/00109/00113/00491/index.html?lang=de&msg-id=60068
http://www.astra.admin.ch/dienstleistungen/00127/07229/index.html?lang=de&download=NHzLpZeg7t,lnp6I0NTU042l2Z6ln1acy4Zn4Z2qZpnO2Yuq2Z6gpJCEd4F,fGym162epYbg2c_JjKbNoKSn6A--